Mein Blog

Ahimsa Institut, Kinderyoga, Kinder-Thaiyoga, BerührtSein

💫Wo bitte geht's zu Samadhi???💫
Im Ashtanga Yoga, dem achtfachen Pfad nach Patanjali ist Samadhi das achte Glied, in der Bhagavad Gita erscheint er im zweiten Kapitel. Doch was bedeutet Samadhi eigentlich?
Bisweilen liest man von fortgeschrittenen Yogis und denen, die (meinen) schon ziemlich genau zu wissen wie es geht. Manchmal wird Samadhi mit Erleuchtung gleichgesetzt.
Was es für Dich bedeutet, kannst nur Du selbst herausfinden, denn dazu sind die Schriften und die alten Philosophischen Texte gedacht: zur Selbsterforschung.🧠❤
Du bekommst nicht gesagt, was Du wie zu machen hast. Gleiches gilt für den achtfachen Pfad, der keine Leiter ist, die Du Stufe um Stufe erklimmst, um schlussendlich: Tada🎊 die Erleuchtung erreicht zu haben.
🧘 Deshalb mag ich persönlich den Begriff des Anfängergeistes so gerne.
Ja, ich übe seit 25 Jahren Yoga, aber ich bin nach wie vor eine Übende, eine Schülerin und nicht selten eine blutige Anfängerin. Dinge, die ich glaubte erforscht zu haben, entgleiten mir wieder und wollen wieder (neu) entdeckt werden. Und doch bin ich so unfassbar dankbar, dass ich mich selbst immer wieder damit auseinandersetzen darf. Ohne Yoga wären die letzten 24 Monate sicherlich noch schwieriger gewesen...
Denn die Stille, das zur Ruhe kommen hilft mir wieder klarer zu werden, bei mir zu bleiben. Vor allem wenn das Aussen so stark interveniert.
Vielleicht sollten wir noch mehr üben bei uns zu bleiben. Denn wie es mein wunderbarer Lehrer Eberhard immer wieder so schön von seinem Lehrer zitiert: Das Problem bist Du (ich). Die Lösung bist Du (ich)!
In diesem Sinne wünsche ich Dir viele stille Momente. Momente der Innenschau, der Selbsterforschung, des All-eins-seins (allein-seins)!
Das wunderbare in mir, grüßt das wunderbare in Dir - wir sind eins🙏

 

Wenn wir in den sozialen Netzwerken unterwegs sind, begegnen wir vielen Menschen und Meinungen. Da gibt es Menschen, die uns versprechen uns erfolgreich zu machen. Menschen, die uns fragen, ob wir mehr Geld verdienen wollen. Menschen, die uns sagen, sie wüssten wie es geht und kennen den Schlüssel zum Erfolg. Was ist an solchen Behauptungen dran? Und brauchen wir überhaupt Lehrer, Coaches oder gar einen Guru?

Vor einigen Jahren habe ich mich bereits mit der Frage auseinandergesetzt, doch scheint sie nun dringlicher denn je. Es scheint, als gäbe es unglaublich viele Experten, die wissen wie es geht. Wie man erfolgreich, reich und erleuchtet wird. Verzeih, wenn ein leichter Sarkasmus unterschwellig da zu sein scheint, doch das ist nicht meine Absicht. Tatsächlich möchte ich nicht bewerten, was jemand (von sich selbst) denkt. In erster Linie möchte ich davon ausgehen, dass jeder versucht nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln. Und sicherlich ziehen Menschen, die sich nützen (auf die ein oder andere Weise) einander an. Ich mag philosophische Gedanken und auch wenn sie bisweilen paradox sind, so liegt der tiefe Sinn genau darin, darüber nachzudenken, immer wieder. Vielleicht auch mal seine Meinung zu ändern. Die Perspektive zu wechseln. Etwas Verrücktes zu tun/ zu denken.

Weiterlesen

 

Zum ersten Mal fand die Weiterbildung Yoga mit Jugendlichen vom 09.-11.03.2018 in Heidelberg statt!

Es war ein wunderbares Wochenende mit tollen Teilnehmerinnen, die mit viel Liebe und Lust am Tun dabei waren! Bleiben wird mit Sicherheit #checkasana :-)  Namaste

Diese Webseite verwendet Cookies
um für die Authentifizierung, die Navigation und andere Webseitenfunktionen zu verwalten.
...mehr Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich einverstanden, dass wir diese Arten von Cookies auf Ihrem Gerät speichern.
OK